?

Log in

No account? Create an account
 
 
27 June 2015 @ 12:08 pm
Jurassic World - Female/Male Lead und wie ich das wahrgenommen habe  
Natürlich habe ich den Film auch endlich angeschaut und muss mal meine 50cent dazugeben. Weil mir das Thema mittlerweile auf den Sack geht.*


Ich habe Jurassic World gestern geschaut. Als großer Park 1 Film fand ich die Szene, wo der Mr. Lowery das alte T-Shirt anhatte, ziemlich cool :D Und als sie irgendwie in einen alten Teil des ersten Parks kamen - irgendwie schön, dass sie dem ersten Teil gehuldigt haben (den ich ja trotz mimimi gut fand).

Durch schon vorab gelesene Kommentare (nicht nur hier), war ich besonders auf die Protagonisten fixiert. Claire und Owen. Und ich verstehe das Gemeckere nicht, dass "Claire total kacke dargestellt wurde". Was war daran kacke? Sie hatte sehr tolle Momente, in denen sie sehr gut darstellte, wie taff Frauen sein können, in dem sie sich gut organisiert und eine hohe Position (und wichtig) im Park innehatte und bis zum Disaster (an dem sie, mMn wenig Schuld trägt) das Sagen hat. Das wurde und wird so oft im RL kritisiert und wird in diesem Film mal umgesetzt. In den vorherigen Filmen gab es nach meiner Erinnerung nach keine Frau in einer führenden Position. Sie wirkt eisig, zeigt aber ein breites Spektrum an Gefühlen und fühlt sich dadurch schon realistisch an. Im professionellen sehr versiert und kalkuliert. Wenn es um ihre Familie geht eher unsicher und emotional. Bei Owen zeigt sie ihren inneren Zwiespalt. Sie mag ihn, findet ihn aber arrogant.

Und seine Sprüche lassen sie völlig kalt. Bravo! Eine super vorgehensweise, weil sie nicht sofort "drauf reinfällt" und auch hier beweist, dass Frauen nicht dumm sind und sie zeigt IHM, vor allem mit ihrer Körperhaltung, dass er sich nackt ausziehen könnte und es würde nichts passieren (weil das für sie auch nicht wichtig ist).

Owen hingegen ist da eher der Stereotype, der mit total bescheuerten und kläglichen Sprüchen versucht, sie zu bezirzen, es aber erbärmlicherweise nicht schafft, weil sie einfach mal awesome ist. Sie zeigt natürlich auch ein bisschen Zuneigung und vor allem die Szene, wo sie (über SEINEN Kopf hinweg) entscheidet, mit ihm zu kommen. Eine sehr starke Szene, in der Claire dem Mann mal wieder zeigt: Donotfuckwithfemales/me und gehe nicht davon aus, dass ich etwas nicht kann. Abermals eine wunderbare Message, die mich auch an den ersten Teil erinnert. Und dann - oh nein! - rettet sie Owen Badass und zeigt nicht nur psychische Stärke, sondern auch physische Stärke (mal davon abgesehen, dass ich es sowieso ultra finde, dass sie sich einfach in den Jungle begibt, um ihre Neffen zu suchen).

Das wird ihr jetzt auch in vielen Kommentaren vorgehalten, wo ich mir immer denke: Hö? Das war eine Szene, die wichtig war und auch gut. Ich hätte es viel bescheuerter gefunden, wenn sie dann weiter so gemacht hätte. So hat sie realistisch in der Situation gemerkt, sie muss helfen und hat dann wirklich gut reagiert. Der Kuss danach war auch - für mich - nachvollziehbar von Owen. Sie hat übrigens nicht wirklich reagiert und den  Kuss nicht erwidert (war auch überrascht, aber die Szene ging lang genug, dass sie es hätte tun können). Wieder ein guter Moment.

Die Szene, die mir nicht gefiel (aber einen Comedy-Effekt hatte) war, als die Jungs meinten "darf ich bei dir bleiben" und Owen meinten. Völlig unbegründet, weil er nicht viel gemacht hat (wenn wir ehrlich sind). DAS war in meinen Augen etwas unrealistisch, andererseits auch aus er Perspektive der Kinder "normal", er coole Typ der das Alpha Tier von Raptoren ist. HALLO! RAPTORENPAPA!!!!!!11111 Da wär ich auch direkt zum Fangirl geworden, WEIL RAPTOREN!

Und nein, sie ist KEINE Damsel in Distress. Sie wird nicht einmal wirklich gerettet. Eher umgekehrt, sie rettet Owen 2x. Und sie ist sehr klug und sieht ganz klar die Stärken ihrer Mitmenschen. Owen kennt sich gut mit Dinos aus, mehr oder minder und holt ihn sich an ihre Seite, um die Kinder zu retten, kackt Lowery an, er soll mal ein "Mann sein" (obwohl ich das auch nicht gut fand ;D. Ist genauso wie der Spruch mit den Schuhen, sexistisch) und rettet eben die Situation mit dem Freilassen des T-Rex. Sie hat nachgedacht, nach Lösungen gesucht, während Owen nur rumbrüllte "ABA DU HAS NE MONSTER GEMACHT DUUDUDU", "Das ist keine gute Idee", "blabla" und seine Muskeln spielen lassen.

Ich frage mich nur immer, wie Frauen in Filmen dargestellt werden sollen? Claire war facettenreich, emotional, stark (physisch und psychisch), etwas steif (eben ihr Charakterzug) und schlau.

Owen war der Badass-Raptor Alpha und hat das im Film gut rübergebracht, aber wenig emotionen gezeigt. Eher wie immer - cooler, abgedroschener Kerl, der mit 'ner Waffe und Raptoren umgehen kann. Er ist mutig, kloppt Macho-Sprüche und ist in meinen Augen wie die meisten Männer in Filmen: etwas öde. Wobei ich sagen muss, das er Claire nach einiger Zeit akzeptierte und mit ihr zusammen arbeitete, ihre Entscheidungen zwar nicht unbedingt gut hieß, aber akzeptierte (auch zwangsläufig, lol) und nachher auch meinte "zusammen bleiben, um zu überleben." Da war mal bissl weniger Macho, fand ich.






*Natürlich können wir jetzt darüber streiten, das war aber einfach nur meine Wahrnehmung. Und die Frage bleibt: Was erwarten diese Kritiker von einem Female Lead? und immer einen wie Furiosa, will ich auch nicht haben. Sie war sehr toll dargestellt, aber wie auch bei den Männern fänd ich das einfach nur langweilig. Claire war anders als sie, aber gut :3
 
 
 
Jessiejessie_ohki on June 27th, 2015 06:08 pm (UTC)
Ich fand Claire an und für sich okay (aber jetzt auch nicht herausragend, ich hab den ersten Jurassic Park da progressiver in Erinnerung, was die Frauen angeht), aber die von dir genannte Szene mit den Kiddies, die bei Owen bleiben wollten, fand ich total dämlich. Vor allem, weil sie ja kurz zuvor Owen den Arsch gerettet hat. Das ergab null Sinn. o_o
Ansonsten fand ich die 'subtile' Botschaft, dass sie doch uuuunbedingt Kinder braucht um glücklich zu werden (und/oder eine Beziehung, die sie ja quasi am Ende auch hat) ätzend. Aber das kennt man aus dem Hollywood-Kino ja nicht wirklich anders.

Ansonsten war ich insgesamt aber irgendwie ziemlich enttäuscht vom gesamten Film. Dabei hatte ich mich wirklich drauf gefreut. Klar, die Raptoren waren cool, die Animationen waren super, aber insgesamt fand ich das alles irgendwie ziemlich oll. Wäre zwischendurch im Kino beinahe weggedöst. :( Voll schade.

Zu deiner Frage, was KritikerInnen wollen: Der neue Mad Max soll ja ziemlich toll sein, was female leads angeht (hab ihn selbst noch nicht gesehen). Ansonsten fällt mir immer direkt Pacific Rim als Beispiel ein, wie's auch anders geht (nämlich v.a. ohne Romantik zwischen male & female lead). Grandioser Film! :)

Edited at 2015-06-27 06:08 pm (UTC)
sarkasmuz: johnlocksarkasmuz on June 27th, 2015 09:49 pm (UTC)
Ja, der erste Teil war gut mit dem "wir können die sexismus-debatte auf später verschieben" (so ca.) witzig. wie hammond da geguckt hat :D

Ich bin ganz ehrlich: die botschaft habe ich nicht auf anhieb gesehen/gemerkt. war aber wohl da. nur, da kommt mir eine andere frage auf: sollten solche dinge, die durchaus part vom leben einer frau sein kann, niemals wieder angesprochen werden? soweit ich mich erinnern kann, erwähnte ihre schwester nur: "das merkst du, wenn du auch mal kinder hast." - finde ich persönlich jetzt nicht direkt als aussage, "du hast kinder zu haben und das wird dich erfüllen." da fand ich das im ersten teil beim Dr/Prof viel schlimmer mit den Kindern und Kinder haben und nicht haben wollen. Ich gebe dir aber Recht, dass das durchaus die Message von der Szene war und absolut unnötig gewesen ist. Ich meine eher das generelle Thema und diese Aussage zwischen Frauen.

Und ich empfand, dass das Ende ähnlich wie bei Pacific Rim war, nur nicht so gut(diesen Film übertrifft niemaaaaand <3 kaijuuuuus homage and die monsterfilme, RIESENROBOTER!). beide protagonisten haben head an head gesessen und saßen auf der kapsel rum. und die beiden gehen....ins licht?

frau und mann triezen sich ein bisschen (was bei pacific rim nicht so ausgeprägt war, aber der fight mit den stöckern war schon son bissl teasen gegenseitig xD) und endszene. ob sie auf einer kapsel im wasser sitzen und flugzeuge über sie hinweg fliegen oder "ins licht laufen", vermeindlich ihr zweites date nach holen - bzw gemeinsam eine Zukunft haben...finde ich relativ gleich eigentlich.


ABER! Ich romanzbolzen habe vielleicht auch eine etwas Andere Vorstellung von Romantik. Ich empfand die als sehr wenig in JW. Und von Claire eher locker angenommen. und fand es gut, dass sie weder hand in hand gingen, sich nicht berührten oder geküsst haben. vielleicht empfand ich es gerade deshalb nicht als romantisch, weil da einfach der körperkontakt und die gestik fehlte.

Da kommt aber wieder meine Frage: Darf bzw. sollte so etwas gar nicht mehr vorkommen und/oder was ist "schlimm" an Romantik zwischen male und female lead? Was ist "schlimm" an Romantik, solange der female lead als independent and so on dargestellt wird (und nicht als doofe, hinterherlaufende damsel in distress)? Oder willst du, dass das weniger in Filmen ist? Ich versuche das echt zu verstehen, deshalb Frage ich nach und schildere auch meine Wahrnehmung zu dem Film, da ich ja augenscheinlich eine andere habe - was ich interessant finde.

Wie würde für dich denn eine Dynamik zwischen Female und Male Lead aussehen?

Sag, wenn ich zu viel oder kompliziert frage, ja?



Edited at 2015-06-27 09:49 pm (UTC)
Jessiejessie_ohki on June 29th, 2015 06:30 pm (UTC)
erynwen hat da schon sehr kluge Dinge geschrieben, denen ich mich unbedingt anschließen möchte. :) Das Hauptproblem der Kritiker ist glaub ich gar nicht so sehr die Darstellung von zB Heteronormativität und diesem 'Frauen & Kinder'-Gedöns, sondern einfach die Tatsache, dass du damit einfach so zugemüllt wirst und es überall ist. Zur Abwechslung auch mal eine homosexuelle Protagonistin oder eine, die sich gar nicht um Romantik schert, das wär doch mal was! Und dass Frauen nicht implizit mitgeteilt wird, dass sie nur etwas wert sind, wenn sie Kinder haben. (Ich denke hier an den neuen Avengers, der mich mit diesem 'Black Widow bezeichnet sich als Monster, weil sie keine Kinder bekommen kann' ziemlich wütend zurückgelassen hat)

Eine ziemlich ideale Dynamik zwischen male und female lead war für mich tatsächlich in Pacific Rim. Weil da einfach so viel mehr zwischen den Figuren war als 'nur' eine Romanze.

Schlicht und ergreifend: Ich wünsch mir mehr Diversität, in allen Bereichen. :) Aber ich befürchte, dass Blockbuster davon einfach (noch) zu weit entfernt sind. Allerdings bin ich deswegen auch eigentlich mit ziemlich geringen Erwartungen diesbezüglich in den Film gegangen. Er hat mich einfach so enttäuscht...
erynwenerynwen on June 27th, 2015 07:29 pm (UTC)
Ich fand das Frauenbild ein bisschen... abgestaubt ehrlich gesagt. Dass es entweder die Mutterrolle ist, oder die eiskalte Businessfrau, die sich nicht mal für ihre Neffen interessiert. Und den love interest hätte ich auch nicht gebraucht, weder diesen Kuss (ich hätte ihm vors Schienbein getreten *gg*), noch dieses Ende mit Ritt in den Sonnenuntergang, weil sie endlich begriffen hat, wie wichtig so ein Macho doch im Leben ist. Ugh.
Ihre Szene am Ende mit dem T-Rex fand ich ziemlich cool, da kann man nichts sagen ^^

Also ja, klar will ich nicht in jedem Film eine Furiosa, aber Frauen, die auch awesome sein dürfen, ohne irgendwelche Romantikscheiße, das wäre cool
sarkasmuz: casflysarkasmuz on June 27th, 2015 09:36 pm (UTC)
Sie war absolut nicht in der Mutterrolle. Wenn so eine Mutter ist (okay, es gibt genug von solchen), die noch nichtmal weiß, wie alt die sind, geschweige denn auf sie aufpasst...dass sie nachher richtig schiss um sie kriegt, ist klar. das sind keine mutterinstinkte, sondern sie cared einfach und lernt - in meinen augen - ihre familie zu schätzen. und, dass das auch wichtig ist und zum leben gehört.

und love interest fand ich das mMn auch nicht, sie hat nicht wirklich interessiert gewirkt, sie haben sich am ende noch nicht mal geküsst oder sich angefasst - das war wirklich alles sehr angedeutet und wischig.

und sie war mMn awesome, in a different way. was hätte sie denn, deiner meinung nach tun müssen, um awesome zu sein? weil romantik kam da wirklich nicht viel auf.
erynwenerynwen on June 28th, 2015 06:19 am (UTC)
Das Ding ist doch, dass es genug Mainstream-Hollywood gibt, in dem es auf dieses heteronormative hinausläuft, und das ist mir mittlerweile einfach zu langweilig und immer dagewesen. Warum ist es denn nicht drin, dass die beiden am Ende nur Freunde sind? Warum kann man die Assistentin nicht als Claire's Freundin schreiben, und Claire stöckelt durch den Dschungel und rettet ihre Neffen und ihre Lebensgefährtin? Warum, mal ganz progressiv, müssen es denn male lead und female lead sein? Warum ist dad keine Dinoexpertin, die mit Claire zusammen den Tag rettet?

Es gibt so viele Möglichkeiten, Frauenrollen zu schreiben, aber es ist ja so leicht, auf A+B=C zurückzugreifen. Ich sage nicht, dass es nicht Frauen gibt, die sind wie Claire, oder das sie nicht so sein dürfen, aber es gibt auch andere Arten von Frauen, und die dürfen auch mal einen Film haben, der nicht im Arthauskino läuft, sondern im Multiplex.
sarkasmuz: marshalgumsarkasmuz on June 28th, 2015 11:31 am (UTC)
DAS ist mal eine verständliche und gut argumentierte Antwort! Ich danke dir und das finde ich übrigens auch, dass das gerne auch mal im Multiplex gezeigt werden sollte - in der Konstellation.

Ich persönlich habe dennoch nichts gegen dieses A+B=C, fände eine Abwechslung durchaus erfrischend und kreativ.
Acarisacaris on June 28th, 2015 08:24 am (UTC)
Vorallem haben dir Jungs zum Zeitpunkt der "Darf ich bei dir bleiben"-Szene noch gar nicht gewusst, dass Owen Raptorenalpha ist.
Er hat, genau wie Claire, Flugsaurier abgeknallt und ist ganz cooliolike im Auto rückwärts gefahren. Mehr nicht.
Die Szene habe ich auch nicht ganz gecheckt, war aber wohl einfach for the lulz.
sarkasmuz: vocaloidsarkasmuz on June 28th, 2015 11:31 am (UTC)
Das war defintitiv for the lulz. Anders konnt ich mir das auch nicht erklären. War aber auch in der Situation witzig (sorry, auch ich habe gelacht).
Mel ♥pyun on June 29th, 2015 10:18 am (UTC)
Ich sehe den Film jetzt viel tiefgründiger O-o Schade, dass mein Hirn von alleine nie in der Lage ist solche analytischen Gedanken zu fassen. Wenn ich deine Einträge lese komme ich mir immer noch dümmer vor ^^° Aber du hast Recht :)
sarkasmuz: assassinationsarkasmuz on June 29th, 2015 04:18 pm (UTC)
Irgendwann nervt es aber, weil du dann einfach keinen Film genießen kannst. Habe mir das aber bei dem Film mal bewusst vorgenommen =D Trotzdem auch nicht alles mit bekommen :D

Und du bist doch nicht dumm deswegen oO